Heute wurden wir zur Langen Nacht der Feuerwehr nach Oberhaidelbach eingeladen.

An unserer Station konnte unser Auto, ein LF8/6, erkundet werden. Was haben wir alles im Auto dabei, wenn wir zu einem Einsatz fahren? Und wie sieht eigentlich die Mannschafts- und Fahrerkabine aus?

Außerdem bauten wir Schere und Spreizer auf. Mit dem Spreizer konnte jeder probieren einen Becher voll Wasser hochzuheben oder eine Pyramide auf- oder abzubauen.

Mit der Schere konnten die Becher oder heruntergefallene Äpfel, vom benachbarten Apfelbaum, zerschnitten werden.

Auf den Wunsch von ein paar Kindern hin bauten wir gemeinsam mit ihnen einen kleinen Löschaufbau mit einem D-Schlauch und einem Hohlstrahlrohr auf. Leider konnte so die „brennende“ Hecke, laut den Kindern, nicht gelöscht werden, so dass wir doch einen B-Schlauch mit einem Mehrzweckstrahlrohr benötigten. Dank der tatkräftigen Unterstützung der Kinder gelang es uns alles wieder in den Griff zu kriegen.

Später rüstete sich ein Atemschutzgeräteträger an unserem Auto mit einem Atemschautzgerät aus. Die einzelnen Teile seiner Ausrüstung wurden vorgestellt und alle Fragen konnten gestellt werden.

Die Kameraden der Feuerwehr Oberhaidelbach führten anschließend vor, was passiert, wenn man einen Fettbrand falsch löscht, also mit Wasser beispielsweise.

Es kommt zu einer heftigen Explosion, die vor allem im Inneren eines Gebäudes oft tödlich endet. Die Flamme sucht sich Raum und kann im Inneren eines Gebäudes nicht entweichen. Dadurch ist dann der ganze Raum voller Flammen und es ist schnell zu heiß und es gibt keinen Sauerstoff mehr.

Deshalb lieber keine Löschversuche auf eigene Faust veranstalten, sondern die Feuerwehr rufen, die diesbezüglich geschult ist.

Wir freuen uns aber auch, wenn ihr der Feuerwehr beitretet und somit selbst geschult werdet.

WIR helfen, wenn IHR ruft!

Vielen Dank an die Kameraden der Feuerwehr Oberhaidelbach für die Einlandung und den gemütlichen Nachmittag und Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.